Zwölf Bürgerstiftungen für Förderpreis Aktive Bürgerschaft nominiert
12 November 2004

Berlin: Zum 7. Mal verleiht die Aktive Bürgerschaft ihren Förderpreis an gemeinnützige Organisationen, die beispielhaft aktiv Verantwortung für das soziale und kulturelle Leben vor Ort übernehmen.

An dem bundesweiten Wettbewerb beteiligten sich in diesem Jahr 71 Bürgerstiftungen und andere gemeinnützige Initiativen aus allen Regionen - von Schleswig-Holstein bis Bayern, von Sachsen bis Westfalen - aus Städten ebenso wie aus ländlichen Bezirken.

Zwölf Bürgerstiftungen hat die unabhängige Jury in dieser Woche für den Förderpreis Aktive Bürgerschaft 2004 nominiert: die Bürgerstiftungen Ahrensburg, Berlin, Bielefeld, Halle, Herten, Nienburg, Nürnberg, Osnabrück, Parchim, Stuttgart, Weimar und Zwischenraum Jena.

Die Gewinner des Wettbewerbs, drei Bürgerstiftungen aus dem Kreis der nominierten Bewerber, werden am 10. März 2005 im Forum der DZ BANK in Berlin in einem Festakt mit dem Förderpreis prämiert. Der Preis ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert.

Die Preisträger werden Anfang des kommenden Jahres bekannt gegeben.

"Die hohe Resonanz auf den Förderpreis und die professionelle Arbeit der Bürgerstiftungen hat in diesem Jahr die Erwartungen der Jury bei weitem übertroffen", sagt Dr. Rolf Kiefer, Mitglied der Jury und Vorsitzender Aktive Bürgerschaft.

"In zunehmendem Maße empfinden Bürgerinnen und Bürger, dass mehr Eigeninitiative und Solidarität an die Stelle von staatlicher Fürsorge treten muss. Die nominierten Bewerber zeigen in eindrucksvoller Weise, wie Privatpersonen, Unternehmen und Organisationen wieder Dinge 'selbst in die Hand nehmen' und gemeinsam mit Geld, Zeit und Ideen soziale, kulturelle und andere gemeinnützige Vorhaben vor Ort fördern", so Kiefer.

Rund 100 Bürgerstiftungen sind seit Mitte der 1990er Jahre in Deutschland schon entstanden. Bis 2015 wird sich ihre Zahl nach Einschätzung der Aktiven Bürgerschaft verdoppeln.

"Diese innovativen Entwicklungen brauchen vor allem Vorbilder, die die breite Öffentlichkeit erreichen", sagt Kiefer. "Ganz bewusst zeichnen wir deshalb nachahmenswerte gemeinnützige Projekte vor einem großen Publikum aus und verbinden die Auszeichnung immer mit einer öffentlichen Diskussion zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen."

Mehr als 1.000 Vereine und Stiftungen beteiligten sich in den vergangenen 6 Jahren an dem Wettbewerb. Der Förderpreis ging bisher insgesamt an 27 gemeinnützige Projekte aus ganz Deutschland.

Die Aktive Bürgerschaft e.V. ist eine Initiative des genossenschaftlichen FinanzVerbundes unter der Schirmherrschaft des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR). Als Kompetenzzentrum für Theorie und Praxis der Bürgergesellschaft unterstützt der Verein bundesweit ehrenamtliches Engagement von Bürgern und Unternehmen vor Ort durch Information, Beratung und Qualifizierung.

Informationen über die nominierten Bürgerstiftungen

Quelle: Aktive Bürgerschaft e.V.

From: Aktive Bürgerschaft e.V., Germany



This page can found at: http://www.worldvolunteerweb.org/news-views/news/doc/zwoelf-buergerstiftungen-fuer-foerderpreis.html